Februar 2023

Filmvorführung

Nebel im August

Lesung

AUERBACH
Eine jüdisch-deutsche Tragödie oder „Wie der Antisemitismus den Krieg überlebte. Hans-Hermann Klare liest aus seinem gleichnamigen Buch

In der Nacht vom 14. auf den 15. August 1952 nahm sich Philipp Auerbach das Leben. Er war tags zuvor von einem Gericht wegen Untreue und Unterschlagung zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Den Vorsitz des Gerichtes führten drei Richter, die vor 1945 der NSDAP angehörten. Philipp Auerbach war Jude. Er entstammte einer Kaufmannsfamilie aus Hamburg. In der Nazizeit wurde er mehrfach inhaftiert und in Lager gesteckt. Er überlebte Auschwitz. Nach 1945 kümmerte er sich um die jüdischen Überlebenden in Deutschland, den sogenannten „displaced persons“, um Entschädigungen und bessere Lebensbedingungen. Er sorgte dafür, dass aus Bayern ca. 100 000 Juden nach Palästina auswandern konnten. Er gründete die Zeitschrift des deutschen Judentums, die „Jüdische Allgemeine“. So wurde er zu einem der prominentesten Vertreter des deutschen Judentums in der frühen Nachkriegszeit. Umso schockierender war sein Ende. „Sein Schicksal steht symbolhaft dafür, dass es die „Stunde Null“ nach dem Krieg nicht gegeben hat.“

Hans-Herman Klare hat eine Biografie über Philipp Auerbach geschrieben. Präzise und nüchtern zeichnet er das dramatische, aber auch widersprüchliche Leben Auerbachs nach. Hans-Hermann Klare, geboren 1956, war lange Jahre Autor und leitender Redakteur beim „Stern“. Er engagiert sich seit vielen Jahren in der UN-Flüchtlingshilfe in Deutschland.

Das Buch von Hans-Hermann Klare kann an dem Abend gegen 28,- € erworben werden.

Montag | 13. Februar 2023 | 19 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)
Eintritt frei
Synagoge Herford | Komturstraße 21
Veranstalter: Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Herford e.V. | www.gcjz-herford.de
Kontakt: Hartmut Peltz | peltzhartmut@gmail.com
Tel. 0176 222 11 274

"Gegen die Gleichgültigkeit"

Dirk Strehl liest aus dem Buch von Rafik Schami

Es gibt keine Insel der Nichteinmischung. Auch keine politische Stellungnahme ist eine Stellungnahme. Sie bedeutet eine Bejahung der herrschenden Politik“,

schreibt der aus Syrien immigrierte Schriftsteller Rafik Schami in seinem Buch „Gegen die Gleichgültigkeit“ (Schiler & Mücke, 2021). Er erzählt darin von Rassismus in vielen Facetten, stellt Klischees in Frage und erinnert an die Zerbrechlichkeit der Demokratie. Das Buch ist ein leidenschaftlicher Aufruf für mehr gesellschaftliches Engagement.

Dirk Strehl liest Passagen aus dem Buch, im Anschluss laden wir ein zur Diskussion.

Veranstaltungsort

Markuskirche Gemeindehaus
Landsberger Straße 2
32049 Herford

Zeit

16.02.2023, 19:00 - 21:00 Uhr

 


Eine Veranstaltung von Rosa-Luxemburg-Club Herford und Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW

Gesellschaftliche Entwicklung und Umbrüche in der Region Kobane/Nordostsyrien

Vortrag & Diskussion mit Tim Krüger, freier Journalist

Veranstaltungsort

Kreishaus Herford
Raum 300, 2. Etage
Amtshausstraße 2
32051 Herford

Zeit

23.02.2023, 18:00 - 20:00 Uhr

 

Terrorangriffe türkischer Militärs auf VertreterInnen der Selbstverwaltung in Nord-Ostsyrien sind an der Tagesordnung. Aus der deutschen Medienlandschaft erfahren wir kaum etwas darüber. Die Bundesregierung hüllt sich in Schweigen, liefert aber weiter Waffen an die Türkei. Die Menschen in Nordostsyrien sind einer ständigen Bedrohung ausgesetzt. Auch die Stadt und Region Kobane, die zukünftige Partnerstadt des Kreises Herford wird ständig von türkischen Militärs ins Visier genommen. Wir wollen das Schweigen dazu brechen.

Referent:
Tim Krüger ist freier Journalist und hat sich auf die Erforschung der politischen und sozialen Transformationsprozesse in Kurdistan und dem Mittleren Osten spezialisiert. Um über die laufenden gesellschaftlichen Entwicklungen und Umbrüche zu berichten, hat er zwischen 2015 und 2021 mehrfach die Region bereist und vor Ort recherchiert.


In Kooperation mit dem Rosa-Luxemburg-Club Herford, der Initiative Frieden und Hoffnung für Kurdistan, Arbeit und Leben Herford, DGB Kreis Herford und GEW Kreis Herford

TERMINE

< Februar 2023  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28          

» Initiativenfonds
» Teamer*innenpool
» Newsletter
» Kontakt
» Impressum
» Datenschutz